Fachsprache für die Altenpflege
 

Aufgrund der Bevölkerungsentwicklung und des ersten Pflegestärkungsgesetzes suchen Pflegeeinrichtungen, Seniorenresidenzen und ambulante Pflegedienste dringend nach neuen Pflegehilfskräften, Seniorenbegleitern/innen und Pflegefachkräften. Hier bietet sich die Möglichkeit für einen Berufseinstieg oder einen Wiedereinstieg nach Migration oder Familienpause.

Sie haben bereits eine ausländische Qualifikation oder verfügen bereits über Berufserfahrung und suchen nach einer Möglichkeit, Ihre Sprachkompetenzen in der Pflege zu verbessern?

Oder wollen Sie eine Qualifizierung als Pflegehelfer/in oder Seniorenbegleiter/in beginnen und möchten zuvor Kenntnisse der deutschen Fachsprache erwerben?

Dann sind Sie bei uns richtig – wir bereiten Sie praxisnah auf die zukünftigen Situationen im Berufsalltag in der Pflege- und Betreuungsarbeit vor, auch alternativ oder ergänzend zu einem allgemeinen Sprachkurs.

Voraussetzung sind deutsche Sprachkenntnisse auf dem Niveau A2. Wir bieten vor der Teilnahme einen Einstufungstest durch. 

 
Förderung: über Bildungsgutschein des Jobcenters, der Agentur für Arbeit oder über die Rentenversicherungsträger möglich
 
Abschluss: Detailliertes trägerinternes Zertifikat über die Teilnahme sowie bei Bestehen der Prüfung das telc-Zertifikat B1/B2 GER Deutsch für die Pflege
 
Beginn:Termin auf Anfrage
Dauer:2 MonateUnterrichtszeiten:Montag bis Freitag von 8:30 bis 12:45 Uhr
 

Inhalt

Die Maßnahme umfasst 200 Unterrichtsstunden und schließt mit einer externen Prüfung ab.

Der Unterricht umfasst unter anderem folgende Handlungsfelder:

  • Kommunikation mit den Bewohnerinnen und Bewohnern sowie deren Angehörigen, z.B. Gespräche bei der täglichen Pflege, Betreuung und Beschäftigung der Bewohner, Aufnahmegespräche führen und Diagnosen und weitere Behandlungsschritte für Laien verständlich ausdrücken
  • Kommunikation mit den Kolleginnen, Kollegen und Vorgesetzten, z.B. Erfassen von Anweisungen, Patientenvorstellung, Patientenübergabe
  • schriftliche Dokumentation, z.B. Formulare in der Pflegedokumentation, Aufnahmeberichte, Biografieberichte, Sturzprotokolle
  • Vermittlung von interkultureller Kompetenz am Arbeitsplatz
 

Ablauf

Für die Arbeit im Berufsbereich Pflege und Betreuung sind fundierte Kenntnisse der deutschen Sprache unerlässlich. Die erforderlichen fachsprachlichen Kenntnisse gehen weit über das Maß einer Alltagskommunikation, z.B. im Freundes- oder Familienkreis hinaus.

Dieser Kurs geht auf die speziellen fachsprachlichen Bedürfnisse von Pflegekräften ein. In praxisnahen Situationen werden Ihnen handlungsorientiert die wichtigsten Ausdrucksmittel und dazugehörigen grammatikalischen Kenntnisse vermittelt. Die Inhalte orientieren sich an den vom Europä­ischen Spracheninstitut– telc vorgegebenen Richtlinien. Diese bereiten die Teilnehmer/innen zielgerichtet auf die Prüfung für das Niveau B1/B2 des GER Deutsch für die Pflege vor.

 

Teilnahmevoraussetzungen
  • Kenntnisse der deutschen Sprache mindestens auf dem Niveau A2 GER. Zu Beginn des Lehrgangs findet ein interner Einstufungstest am 10.12.2015 um 09:30 Uhr statt.
  • Ausbildung oder Vorerfahrung im Berufs­­bereich Pflege sowie Interesse und Motivation, in der Pflege zu arbeiten oder sich in diesem Bereich weiterzubilden
 

Ansprechpartner/-in:            Frau
Birte Klipp
Tel.
0511 646633-80
Mail
birte.klipp@leb.de

LEB Bildungszentrum Hannover Plathnerstraße 3A 30175 Hannover
Tel.
0511 646633-0
Fax
0511 646633-19